ANTHEMI – Die Stuhlbank

DIE STUHLBANK – Das Unternehmen Homo Novus hat 2016 beschlossen eine der ersten Stuhlbanken Deutschlands aufzubauen um sicheren Zugang zu qualitätsgeprüften Stuhlproben zu ermöglichen und somit die Darmgesundheit zu fördern. Hieraus hat sich die unabhängige und für medizinische Anwendungen frei zugängliche Stuhlbank ANTHEMI etabliert. ANTHEMI stellt Stuhl getesteter Spender als Ausgangsmaterial für medizinische Anwendungen bereit. Therapeuten und Einrichtungen der Krankenversorgung können Stuhlproben von regelmäßig und umfangreich getesteten Mehrfach-Spendern beziehen. Die Stuhlproben sind fachgerecht kryokonserviert und werden auf Trockeneis zu den Anwendern gesendet.

DAS SCREENING – Die Stuhlspender durchlaufen vor der Aufnahme in die Stuhlbank ein umfangreiches Testverfahren. Dieses umfasst einen Fragebogen bezüglich Gesundheitszustand / -vorgeschichte und Gewohnheiten von Spendern und den Familien. Durchgeführt wird zudem eine Mikrobiomanalyse zur Untersuchung der Zusammensetzung und Artenvielfalt der Darmflora. Daraufhin folgt eine Blut- und Stuhluntersuchung laut Infektionsschutzgesetz nach Vorgaben des Regierungspräsidiums und nach Leitlinien von Fachgesellschaften (Fäkaler Mikrobiomtransfer. C.Lübbert, B.Salzberger, J.Mössner Internist 2017 · 58:456–468). Dabei wird auf infektiöse Pathogene einschließlich antibiotikaresistenter Erreger untersucht.

DIE SICHERHEITSMAßNAHMEN – Durch weitere festgelegte Maßnahmen wird der hohe Sicherheitsstandard aufrechterhalten. Bei jeder Stuhlspende werden Fragebögen zum aktuellen Befinden ausgefüllt. Die erhaltenen Informationen werden von uns, mithilfe eines Katalogs mit Rückstellkriterien und Maßnahmen, wozu die Einnahme von Medikamenten, Erkrankungen, Auflandsaufenthalte, etc. zählen, dokumentiert. Ebenfalls hinzu kommt die regelmäßige Wiederholung von Mikrobiomanalyse und Stuhl- und Blutuntersuchung alle drei Monate. Die erhaltenen Stuhlproben werden für drei Monate in Quarantäne gehalten, nur nach erneuter einwandfreier Testung der Spender wird die Freigabe zur Anwendung der Probe erteilt.

INTERESSE? – ANTHEMI sucht laufend gesunde Stuhlspender aus dem Raum Heilbronn. Dann melden Sie sich unverbindlich bei uns!

Stuhltransplantation

Eine gesunde und stabile Darmflora ist die Grundlage für die Gesundheit des Menschen. Die Übertragung von Darmbakterien eines gesunden Spenders kann helfen, ein Ungleichgewicht im Darm zu korrigieren. Dies geschieht durch eine Stuhltransplantation oder fäkale Mikrobiota-Transplantation (FMT). Dabei wird der Stuhl eines Spenders in physiologischer Kochsalzlösung aufgelöst, sorgfältig gereinigt und dem Patienten verabreicht. Die Darmflora, auch Darm-Mikrobiota, steht für die Gesamtheit der Mikroorganismen im Darm des Menschen.

Das Darm-Mikrobiom bezeichnet die Gesamtheit aller mikrobellen Gene. Die Mikrobiota sind für die Gesundheit eines Menschen von entscheidender Bedeutung, verantwortlich für die Verdauung, Schutzbarriere und Immunüberwachung. Die Darmflora zeichnet sich durch eine Vielzahl verschiedener Bakteriengattungen aus, aber auch beispielsweise Viren, Pilze und Einzeller. Bei einem gesunden Erwachsenen besteht dieses Ökosystem aus etwa 100 Billionen Bakterien.

Mittels modernster Analysemethoden geht man heute von 200 bis 300 verschiedenen Bakterienarten im Darm-Mikrobiom aus. Mit der genaueren Analyse des Darm-Mikrobioms durch molekulare Verfahren (sog. „Next Generation Sequencing“) konnten Verschiebungen in der Zusammensetzung (Dysbiose) des Darm-Mikrobioms ausgemacht und mit Krankheiten in Verbindung gebracht werden. Weiterhin ist erwiesen, dass eine Behandlung mit der Darm-Mikrobiota eines gesunden Spenders das Bakteriengleichgewicht im Darm wiederherstellen kann und Beschwerden von Patienten erfolgreich behandelt werden können.

Am weitesten erforscht ist der Erfolg der FMT bei schweren Bakterieninfektionen nach einer Antibiotika-Behandlung. Die Leitlinien ärztlicher Vereinigungen empfehlen die FMT für Patienten, die an einer schweren chronischen Infektion mit dem Bakterium Clostridium difficile (CDI) leiden. Patienten mit CDI leiden an wiederkehrenden schweren Durchfällen, die lebensbedrohend werden können. Mit FMT wurden Heilungsraten von über 80 % erzielt, während konventionelle Therapien weniger erfolgreich waren1.

Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Fallbeschreibungen, die die Behandlungserfolge bei Patienten mit Darmerkrankungen, wie z. B.
Reizdarmsyndrom² und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen3,4 beschreiben.

1 Cammarota G, Ianiro G, Tilg H, et al. European consensus conference on faecal microbiota transplantation in clinical practice. Gut (2017) 66:569
² Holvoet T, Joossens M, Wang J, et al. Assessment of faecal microbial transfer in irritable bowel syndrome with severe bloating. Gut (2017) 66:980–982
³ Uygun A, Ozturk K, Demirci H, et al. Fecal microbiota transplantation is a rescue treatment modality for refractory ulcerative colitis. Medicine (2017) 96:16(e6479) “
4 Suskind D, Brittnacher M, Wahbeh G, et al. Fecal Microbioal Transplant Effect on Clinical Outcomes and Fecal Microbiome in Active Crohn’s Disease. Inflamm Bowel Dis. (2015) 21(3): 556–563

Informationen zur Stuhlspende

STUHLSPENDER – ANTHEMI sucht laufend gesunde Stuhlspender aus dem Raum Heilbronn. Helfen Sie mit und spenden Sie Stuhl! Sie helfen Menschen mit Darmkrankheiten, erhalten regelmäßig kostenfreie Gesundheitschecks und werden am Ende des Monats mit einer kleinen Aufmerksamkeit belohnt.
Haben wir Ihr Interesse geweckt, kontaktieren Sie uns hier.

ANTHEMI und FMT-Behandlungen

THERAPEUTEN – Bei den ANTHEMI Stuhlproben handelt es sich lediglich um getestetes Rohmaterial, nicht um ein Arzneimittel. Die Stuhlproben werden ausschließlich als Ausgangsmaterial für medizinische Anwendungen wie z.B. Stuhltransplantationen oder fäkale Mikrobiota-Transplantationen (FMT) bereitgestellt.

Neben den bewährten Methoden über Einlauf und Koloskopie beschreiben auch viele wissenschaftliche Studien die Verabreichung von Mikrobiota in Kapselform für eine orale Applikation. Die Erfolgsrate von FMT-Behandlungen im Vergleich von Koloskopie und oraler Kapselapplikation zeigte ähnlich effektive Ergebnisse1. Die Nebenwirkungen der oralen Kapselapplikation waren sogar geringer und eine signifikant größere Gruppe von Patienten, die Kapseln verabreicht bekommen haben, beschrieben ihre Erfahrung als überhaupt nicht unangenehm.

Homo Novus forscht an der Entwicklung einer oralen Verabreichung von Mikrobiota in magensaftresistenten Kapseln. So könnte auch zukünftig niedergelassenen Therapeuten die Durchführung einer schonenden und einfachen FMT-Behandlung ohne endoskopischen Aufwand ermöglicht werden. Kontaktieren sie uns gerne für weitere Informationen.

1 Kao D, Roach B, Silva M, et al. Effect of Oral Capsule– vs Colonoscopy-Delivered Fecal Microbiota Transplantation on Recurrent Clostridium difficile Infection. JAMA (2017) 318(20):1985-1993

Wir sind für Sie da

Für Therapeuten

Sie möchten Stuhl bestellen oder mehr über ANTHEMI oder die FMT-Behandlung erfahren? Sie haben schon Erfahrung mit FMT und wollen einen Partner an Ihrer Seite? Sie haben noch keine eigenen Erfahrungen mit FMT, wollen dies aber ändern? Wir können Sie gerne mit erfahrenen Therapeuten in Verbindung bringen. Kontaktieren Sie uns in jedem Fall gerne unter info@anthemi.de.

Für Patienten

Sie möchten mehr erfahren über die FMT-Behandlung und ANTHEMI? Fragen Sie gerne Ihren Therapeuten. Falls Sie noch keinen Therapeuten haben, können wir Ihnen auf Anfrage gerne Kontakt zu einem Therapeuten mit Erfahrung in der FMT-Behandlung vermitteln. Melden Sie sich gerne unter info@anthemi.de.

Für Stuhlspender

Falls Sie aus dem Raum Heilbronn kommen, Interesse haben Stuhlspender zu werden und somit anderen Menschen zu helfen, melden Sie sich unverbindlich bei uns unter info@anthemi.de.

Wir freuen uns, wenn wir Ihnen weiterhelfen können – für ein vitales Leben!

HOMO NOVUS GmbH & Co. KG
Georg-Ohm-Straße 11
D-74235 Erlenbach

Telefon +49 (0) 7132 1569-30
Telefax +49 (0) 7132 1569-40
info@anthemi.de.