ANTHEMI – Die Stuhlbank

DIE STUHLBANK – Das Unternehmen Homo Novus baut seit 2016 eine der ersten Stuhlbanken Deutschlands auf um die Mikrobiomforschung zu unterstützen. Das Mikrobiom bezeichnet die Gesamtheit aller mikrobiellen Gene. Die Mikrobiota steht für die Gesamtheit der Mikroorganismen. Diese sind für die Gesundheit eines Menschen von entscheidender Bedeutung, verantwortlich für die Verdauung, Schutzbarriere und Immunüberwachung.

Viele Erkrankungen gehen mit Veränderungen des Darmmikrobioms einher. Mit der Erforschung des Mikrobioms und seinen Funktionen ist die Modulation des Darmmikrobioms ein Ansatz in der Prävention und Behandlung zahlreicher Erkrankungen. Aus dieser Motivation heraus haben wir die Stuhlbank ANTHEMI gegründet.

Stuhltransplantation

Eine gesunde und stabile Darmflora ist die Grundlage für die Gesundheit des Menschen. Die Darmflora zeichnet sich durch eine Vielzahl verschiedener Bakteriengattungen aus, aber auch beispielsweise Viren, Pilze und Einzeller. Bei einem gesunden Erwachsenen besteht dieses Ökosystem aus etwa 100 Billionen Bakterien.

Mittels modernster Analysemethoden geht man heute von 200 bis 300 verschiedenen Bakterienarten im Darm-Mikrobiom aus. Mit der genaueren Analyse des Darm-Mikrobioms durch molekulare Verfahren (sog. „Next Generation Sequencing“) konnten Verschiebungen in der Zusammensetzung (Dysbiose) des Darm-Mikrobioms ausgemacht und mit Krankheiten in Verbindung gebracht werden. Weiterhin ist erwiesen, dass eine Behandlung mit der Darm-Mikrobiota eines gesunden Spenders das Bakteriengleichgewicht im Darm wiederherstellen kann und Beschwerden von Patienten erfolgreich behandelt werden können.
Dies geschieht durch eine Stuhltransplantation oder fäkale Mikrobiota-Transplantation (FMT). Dabei wird der Stuhl eines Spenders in physiologischer Kochsalzlösung aufgelöst, sorgfältig gereinigt und dem Patienten verabreicht.
Am weitesten erforscht ist der Erfolg der FMT bei schweren Bakterieninfektionen nach einer Antibiotika-Behandlung. Die Leitlinien ärztlicher Vereinigungen empfehlen die FMT für Patienten, die an einer schweren chronischen Infektion mit dem Bakterium Clostridium difficile (CDI) leiden. Patienten mit CDI leiden an wiederkehrenden schweren Durchfällen, die lebensbedrohend werden können. Mit FMT wurden Heilungsraten von über 80 % erzielt, während konventionelle Therapien weniger erfolgreich waren(1).
Es gibt eine Reihe von wissenschaftlichen Veröffentlichungen und Fallbeschreibungen, die die Behandlungserfolge bei Patienten mit Darmerkrankungen, wie z. B.
Reizdarmsyndrom(2) und chronisch entzündlichen Darmerkrankungen (3,4) beschreiben.

FMT-Applikationen werden durch Nasensonden, Koloskopie oder Rektaleinlauf vorgenommen. Neben diesen flüssigen Applikationen besteht in Deutschland auch die Möglichkeit Stuhl über oral eingenommene Kapseln zu applizieren.
Wir bei Homo Novus forschen selbst an einer Methode aufgereinigte Mikrobiota sicher zu verkapseln. Ziel ist es magensaftresistente Kapseln mit einer speziellen Beschichtung zu entwickeln, die aufgereinigte Mikrobiota in einer wässrigen Lösung zuverlässig in den Darm transportieren.

 

 

1 Cammarota G, Ianiro G, Tilg H, et al. European consensus conference on faecal microbiota transplantation in clinical practice. Gut (2017) 66:569
2 Holvoet T, Joossens M, Wang J, et al. Assessment of faecal microbial transfer in irritable bowel syndrome with severe bloating. Gut (2017) 66:980–982
3 Uygun A, Ozturk K, Demirci H, et al. Fecal microbiota transplantation is a rescue treatment modality for refractory ulcerative colitis. Medicine (2017) 96:16(e6479) “
4 Suskind D, Brittnacher M, Wahbeh G, et al. Fecal Microbioal Transplant Effect on Clinical Outcomes and Fecal Microbiome in Active Crohn’s Disease. Inflamm Bowel Dis. (2015) 21(3): 556–563

Wir freuen uns, für Sie forschen zu können – für ein vitales Leben!

HOMO NOVUS GmbH & Co. KG
Georg-Ohm-Straße 11
D-74235 Erlenbach

Telefon +49 (0) 7132 1569-30
Telefax +49 (0) 7132 1569-40
info@anthemi.de.